Faksimile-Handel

Um das eigene Angebot zu vervollständigen, hat Franco Cosimo Panini Editore die besten Kreationen der exklusivsten Kunstherausgeber Italiens ausgewählt und diesen einen speziellen Katalog gewidmet. Wertvolle Editionen, die hinsichtlich ihrer Qualität und Schönheit in keiner Sammlung eines Bücherfreunds fehlen sollten, wie etwa die Faksimiles antiker Werke der Botanik von Salerno Editrice.

Sämtliche Editionen werden von der Tochterfirma Franco Panini Scuola vertrieben.

Breviarium Grimani:

Grimani apertopiatto_0001

Ein so wertvoller Kodex wie das großartige Breviarium Grimani, einer der bedeutendsten Schätze der Biblioteca Marciana in Venedig, reproduziert von Salerno Editrice in einer Auflage von nur 750 nummerierten Exemplaren, darf im Katalog von Panini nicht fehlen.

 Das an der Wende vom 15. zum 16. Jahrhundert entstandene Breviarium Grimani ist eine der berühmtesten Handschriften der flämischen Buchmalerei der Renaissance, so dass wir zu Recht von einem Unikat in der Herstellung von Prachtausgaben jener Zeit sprechen können.

 Von einem unbekannten Stifter für Margarete von Österreich in Auftrag gegeben, wurde der Kodex um 1520 um gut 500 Golddukaten von Kardinal Domenico Grimani erworben, der ihn der Serenissima Repubblica di Venezia unter der Bedingung vermachte, das Buch „nur Personen von Rang zu besonderen Gelegenheiten vorzulegen“. Das Breviarium Grimani war bis 1781 Teil des Domschatzes San Marco. Der 835 Blätter (=1670 Seiten) umfassende Band ist in wertvollen karmesinroten Samt gebunden, die Buchdeckel sind mit eleganten, fein ziselierten Eckbeschlägen verziert, welche Schriftrollen und Medaillons mit Abbildungen des Dogen Antonio Grimani und des Kardinals Domenico in vergoldeter Bronze zeigen. Außergewöhnliche Merkmale dieser Bilderhandschrift sind nicht nur die Anzahl und Qualität der ganzseitigen Miniaturen (120), sondern auch die extrem vielfältige und beeindruckende Auswahl an Themen, die von kirchlichen bis hin zu weltlichen Sujets reichen, sowie die reiche Ausstattung jeder einzelnen Seite. Die durch Zierinitialen unterschiedlicher Größe gegliederte Schrift ist klar und elegant, hier und da wurden Schmuckelemente eingestreut. Das ganze wird durch einen extensiven, wenn auch stets klaren, gezielten Einsatz von Gold aufgewertet.

Nähere Informationen zum Werk erhalten Sie in der Detailansicht auf der Seite von Salerno Editrice

 

Il Taccuino di Viaggio di Vincenzo Scamozzi:

Il Taccuino di Viaggio di Vincenzo Scamozzi è la suggestiva testimonianza del tragitto compiuto nell’anno 1600 dal grande architetto vicentino, allievo e continuatore di Andrea Palladio, che da Parigi faceva ritorno a Venezia. Nel corso del lungo viaggio, Scamozzi annotò sulle pagine di questo delizioso libretto impressioni e appunti sull’architettura dei principali monumenti visitati, arricchendoli con numerosi disegni. Peculiarità che fanno oggi del Taccuino di Viaggio di Vincenzo Scamozzi una delle più illuminanti testimonianze dell’architettura europea agli inizi del XVII secolo, vista e commentata da un grande architetto. Proprio  l’importanza storica del Taccuino ha reso indispensabile un intervento di restauro integrale del manoscritto: è nata così l’iniziativa “Salviamo un codice”, un’operazione che è stata finanziata proprio grazie alla edizione in facsimile. L'edizione in facsimile (pubblicata da Nova Charta) Un volume di 44 pagine di formato 23 x 8.5 cm Tiratura limitata di 399 copie numerate e certificate Legatura realizzata a mano

 

Franco Cosimo Panini Editore Via Giardini 474/D - 41124 Modena tel. 059.2917311 - fax 059.2917381 - Informazioni societarie - Privacy - Area riservata